Lebensgefühl Rockmusik HH aus EE
Meine   kleinen   Rock-Perlen   müssen   nicht   unbedingt,   im   finanziellen   Sinne,   wertvoll   oder   ungemein   teuer   sein.   Sie   sind   für mich   so   etwas   wie   Goldstaub,   weil   sich   mit   ihnen   kleine   Geschichten   verbinden.   Daraus   entsteht   ein   ideeller   Wert   und   der ist   bekanntlich   mit   Geld   nicht   aufzuwiegen.   In   den   meisten   Fällen   sind   meine   Stücke   dennoch   selten,   oft   von   Sammlern gesucht   und   manchmal   auch   wirklich   wertvoll.   Für   mich   allerdings   ist   das   eher   unwichtig.   Für   mich   zählen   die   Leidenschaft und die Geschichten dahinter. Viel Vergnügen beim Stöbern: Primaner (Bad Liebenwerda) - Rundfunkaufnahmen von 1972 Meine berufliche Laufbahn „in Sachen Kultur“ begann im Mai 1970 in Bad Liebenwerda. Dort waren auch die PRIMANER zu Hause, eine Amateurband, die auf hohem Niveau Santana, Deep Purple, Uriah Heep und Frumpy nachspielten. Sie begannen aber auch, eigene Kompositionen zu erarbeiten und sie an den Wochenenden live zu spielen. Die Musiker der PRIMANER waren mir gute Freunde, vor allem Matthias Gerber, der Gitarrist, und Wolfgang „Fips“ Lehmann, der Bassist. Die Band unterstützte mich, wo sie konnte und sie half mir, mein erstes Rock-Konzert vorzubereiten und durchzuführen. Ich war auch dabei, als sie ihre ersten eigenen Rundfunkproduktionen, aufgezeichnet mit einem Ü-Wagen vom Sender Cottbus, im Jahre 1972 in einem Dorfgasthof einspielten. Es entstanden mehrere Songs, die der Sender Cottbus damals ausstrahlte. Auf diesem kleinen Silber- ling, einem Schnipsel Zeitgeschichte und einem Stück konservierten DDR-Amateur-Rockalltag, sind zwei von ihnen zu hören: „Du hast mich nur angesehen“ & „Ich suche dich“. Für letzteren diente ein Text von Ingeburg Branoner als Vorlage.  Später vertonte Stephan Trepte den gleichen Text für die erste Amiga-LP von Reform (1979). Die   Scheibe   von   POSSENSPIEL   bekam   ich   von   Hans   “Knippe”   Knippenberg   geschenkt.   Im   Oktober   1982   hatte   ich   ein Konzert   mit   Possenspiel   im   Kulturhaus   Plessa   organisiert.   Nach   der   Jahrtausendwende   hatte   ich   die   Idee,   dieses,   und andere   Konzerte,   als   Erinnerung   schriftlich   festzuhalten   und   ins   Netz   zu   stellen.   Auf   Umwegen,   über   einen   mit   Knippe befreundeten   Musiker,   bat   ich   ihn,   den   Text   Korrektur   zu   lesen.   Mit   nur   einer   einzigen   Ergänzung   wurde   er   genehmigt. Einige   Tage   später   brachte   mir   die   Post   diese   seltene   CD   als   Dankeschön   und   Erinnerung.   Ich   bin   mir   nicht   sicher,   ob   sie   ist im   offiziellen   Back-Katalog   der   Ulk-Kapelle   gelistet   ist.   Käuflich   im   Handel   erwerben   konnte   und   kann   man   sie   jedenfalls nicht. Am   23.   Mai   2009   spielte   die   Weimarer   Gruppe   Bayon   ein   Konzert   als   Performance   „ZwischenTraumzeit“   im   Gut   Geisendorf am   Rand   des   Tagebaus   bei   Neupetershain.   Ich   war   damals   dabei   und   habe   mir   nach   dem   Konzert   all   meine   Gedanken   und Emotionen   von   der   Seele   geschrieben   und   veröffentlicht.   Danach   hatte   ich   mit   dem   Management   Kontakt,   um   mehr   über die    parallel    dazu    laufende    Produktion    einer    DVD    zu    erhalten,    die    von    diesem    Abend    zu    erwarten    war.    Das    Album “Rundgang”   erhielt   ich   nur   wenige   Tage   später,   sicher   auch   als   Anerkennung   für   meinen   Beitrag.   Es   ist   nur   für   den   privaten Gebrauch bestimmt und kann nicht käuflich erworben werden. In der offiziellen Discografie fehlt diese Scheibe. Die   Kassette   zum   dritten   Album   von   Stefan   Diestelmann    habe   eher   ich   zufällig   gekauft,   ohne   zu   ahnen,   dass   nur   kurz darauf    das    Vinyl    eingestampft    werden    würde.    Der    Blues-Mann    war    nach    einem    Konzert    im    Westen    nicht    wieder zurückgekehrt.   Ein   Amiga-Mitarbeiter   konnte   nur   wenige   Exemplare   der   Platte   vor   dem   Einstampfen   retten.   Ich   kenne   einen Musiker,   bei   dem   eines   der   Exemplare   zu   finden   ist.   Die   CD   LIFT   -   “Meeresfahrt”    ist   ein   Rundfunk-Live-Mitschnitt   von jener   Polen-Turnee,   die   alles   änderte.   Zu   hören   ist   die   “Meeresfahrt”   live,   gesungen   von   Henry   Pacholski   in   polnischer Sprache. Der Silberling ist ein Geschenk eines befreundeten ehemaligen LIFT-Musikers. Flyer Fusion: Klosterbrüder &                        Flyer Gruppe LIFT & Electra                    Tour-Flyer der All Star Band 1973. Klosterbrüder & Stern Combo Meissen                            ausgewählte, besonders schön gestaltete Konzert-Tickets, zum Vergrößern bitte anklicken Musik   ist   ein   Teil   meines   Lebens   und   das   spätestens,   seitdem   ich   im   Alter   von   14   Jahren   die   Geige,   nach   sieben   Jahren, gegen   eine   Gitarre   eingetauscht   hatte.   Das   ist   inzwischen   mehr   als   50   (!)   Jahre   her.   Später   bin   ich   vielen   meiner   Idole persönlich   begegnet   und   manchmal   hat   sich   daraus   etwas   mehr   als   nur   ein   Kontakt   entwickelt.   Einige   von   ihnen   haben   mir aus   ihrem   persönlichen   Fundus   Erinnerungsstücke   früher   Jahre   überlassen.   Die   Unikate   erzählen   von   der   trubulenten Geschichte ostdeutscher Beat- und Rockmusik. Dies sind einige Originalfotos:         Dreiländereck              Berolina Singers               Music Stromers                Franke Echo - Quintett                 Regenten Als   Jugendlicher,   und   später   als   junger   Mann,   hatte   ich   jederzeit   ein   ausgesprochen   herzliches,   ja   freundschaftliches Verhältnis   zu   meinem   Vater.   Der   war   mit   Leib   und   Seele   Briefmarkensammler   und   hatte   schon   zu   DDR-Zeiten   ein   weltweites Netz   an   Tauschfreunden   aufgebaut.   Das   habe   ich   auch   für   meine   Leidenschaft,   Schallplatten   und   Rockmusik,   ausnutzen dürfen   und   bin   auch   auf   diese   Weise   zu   einigen   Originalscheiben,   vor   allem   aus   Japan,   aber   auch   Australien,   Frankreich   und aus   Südamerika   gekommen.   Das   mit   Abstand   reizvollste   Stück   ist   eine   westdeutsche   Ausgabe   von   „Weißes   Gold“   der   Stern Combo    Meissen,    die    im    fernen    Japan    mit    einer    Banderole    sowie    einem    zusätzlichen    Beiblatt    in    der    Landessprache veröffentlicht   wurde.   Auch   das   Original   der   „Pictures   At   An   Exhibition“   von   Isao   Tomita   erhielt   ich   auf   diese   Wege.   Hier   noch einige weitere Veröffentlichungen, die ich aus Übersee geschickt bekam.   Deep Purple “Last Concert In Japan”         Isao Tomita “Pictures At An Exhibition”             Bob Dylan “Live At Budokan” Stern Combo Meissen “Weißes Gold”            Eric Bogle “In Concert”  (Australien)            Easybeats - Originale Australien M. Nascimento “Santinela” (Brasilien)              Air Supply (Original Süd-Korea)           Rolling Stones “Sticky Fingers” Spanien Es   kommt   auch   vor,   dass   ich   mir   vom   Veranstalter   Poster   geben   lasse,   im   Notfall   auch   mopse,   um   sie   mir   nach   dem   Konzert von den Musikern signieren zu lassen. Dies sind vier ausgewählte Exemplare, plus ein Sonderfall von Omega:      COLOSSEUM (signiert)              LOS PAPERBOYS (signiert)              Mari Boine (signiert)                     Omega (signiert)                                                   altes Original-Poster Omega, von allen signiert